Bericht Deutschlandtag Caoyang

Zuverlässige Zukunftsperspektiven für junge chinesische Deutschlernende

 

Datum 11.12.2014

 

... unter diesem Motto stand der 3. November an der Sprachdiplomschule Cao Yang N°2 High School in Shanghai. Anlässlich der "China Education Expo 2014" organisierte die Schule eine eigene Bildungsmesse, an der zahlreiche Vertreter deutscher Universitäten und Hochschulen teilnahmen.

 

 

Eingeladen waren die Schülerinnen und Schüler aller zwölf DSD-Schulen der Region Shanghai und auch die Oberstufenschüler der Deutschen Schule Shanghai. "Sie nahmen die teilweise sehr weite Reise gern in Kauf und kamen per Bus oder Bahn aus Nanjing, Suzhou, Jiaxing, Hangzhou und natürlich aus der Stadt Shanghai angereist", berichtet Gundula Meyer-Oehring, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Shanghai. Organisiert wurde die Bildungsmesse von der Fachschaft Deutsch der Sprachdiplomschule Cao Yang N°2 High School in enger Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der ZfA-Fachberatung.

 

Studium in Deutschland

 

Nach der feierlichen Eröffnung mit einem Grußwort des Schulleiters, Wang Yang, betonte Jörg Schmidt, Vertreter der Abteilung Kultur und Bildung des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland, dass die Jugendlichen ganz unmittelbar vor einer wichtigen Entscheidung über Ihren zukünftigen Lebensweg stehen und er forderte sie dazu auf, die besondere Gelegenheit zu nutzen, Fragen zu stellen, Zweifel zu beseitigen und auch wertvolle Kontakte zu knüpfen. Durch Susanne Günther, Leiterin des DAAD-Informationszentrums Shanghai, erfolgte eine Einführung in das Thema "Studium in Deutschland".

 

ZfA-Fachberater Jörg Drenkelfort hält einen Vortrag zum Thema StudienberatungQuelle: Cao Yang N°2 High School

 

Die Bilanz des DSD-Programms in China kann sich sehen lassen: Im Schuljahr 2013/14 haben rund 140 DSD- I-Absolventen einen Platz an einem deutschen Studienkolleg erhalten. Etwa 60 DSD-II-Absolventen erhielten direkt nach dem erfolgreichen Bestehen ihrer Abiturprüfung (Gaokao) einen Studienplatz in Deutschland und haben nun u.a. an den Universitäten in München, Aachen, Dresden und Karlsruhe ihr Studium aufgenommen. "Erstklassige Hochschulen, das kostenlose Studium und der gute Ruf Deutschlands, nicht nur in den Bereichen Technik, Ausbildung und Lebensqualität, sind entscheidende Gründe für das große Interesse, direkt nach dem Abitur nach Deutschland zu gehen", weiß Jörg Drenkelfort, Fachberater der ZfA in Chengdu und Koordinator für den Studienstandort Deutschland.

 

Kompetente Beratung

 

 

"Die anwesenden Schülerinnen und Schüler wurden an den zahlreichen Ständen der verschiedenen Einrichtungen äußerst kompetent beraten", freuten Julia Martensen und ihre chinesischen Kolleginnen. Sie konnten sich in persönlichen Gesprächen über Studiengänge, Anforderungen und Zulassungsmodalitäten informieren und so bereits jetzt einen Überblick über ihre Studienchancen und Möglichkeiten in Deutschland gewinnen. "Im Bereich Beratung zeigte sich dabei die Universität Ulm besonders innovativ, da sie den Studenten eine Online-Beratung mit Live-chat anbietet".

 

Zu den diesjährigen Ausstellern gehörten unter anderem: Hochschule Furtwangen, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Universität zu Köln, Frankfurt School of Finance & Management GmbH, "Studieren mit Tradition" (Universität Leipzig, Bauhaus-Universität Weimar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, TU Bergakademie Freiberg und Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Universität Frankfurt, Universität Bremen, Bayerisches Hochschulzentrum für China, Universität Ulm, Universität Bielefeld, EBS Universität für Wirtschaft und Recht, der DAAD und die Akademische Prüfstelle – Peking und Shanghai.

Schulleiter Wang während seiner Eröffnungsrede

 

"Die zahlreichen Gäste, der große Informationsaustausch sowie die angenehme und lebendige Atmosphäre zeugen von einer überaus gelungenen Veranstaltung. Wir bedanken uns ganz besonders beim DAAD und den Vertretern der Universitäten und natürlich bei allen anderen Teilnehmern für ihr zahlreiches Erscheinen und ihr großes Interesse. Es würde uns sehr freuen, die Vertreter deutscher Universitäten und Hochschulen auch im kommenden Jahr wieder im Rahmen einer solchen Bildungsmesse an der Cao Yang N°2 High School begrüßen zu dürfen" so das Fazit von Schulleiter Wang Yang.